Familie-im-Web.de Aktuell Interview Magazin Goldene 50 Haus & Wohnen Festkalender CyberSerien CyberKoch
CyberReisen Lifestyle & Freizeit CyberGarten Beauty CyberMusical Haustiere Haushalt & Tipps
Wellness & Fitness Babys, Kids & Teens Internet Lexikon Fashion Foto & Filmen Film Kino DVD TV Anbieterkennzeichnung

Bluthasel
Botanisch: corylus maxima purpurea
Familie: Birkengewächse (Betulaceae)

  • Beschreibung: Unter dem Namen Bluthasel, botanisch purpurea bezeichnet, versteht man alle Haselsträucher mit rot gefärbtem Laub. Hierzu gehören der echte Haselstrauch (corylus avellana), die Korkenzieherhasel, die Baumhasel (Corylus colurna) und die hier beschriebene, landläufig als Bluthasel bezeichnete corylus maxima purpurea.

    Die Pflanze erreicht bei guten Wuchsbedingungen eine Höhe von über 3 Metern. Die großen, tiefroten Haselblätter bleiben vom Sommer an bis in den Spätherbst hinein am Strauch. Die weibliche Blüte ist, wie bei fast allen Birkengewächsen, eher unscheinbar und sitzt versteckt hinter den Knospenschuppen, währenddessen die männlichen Blüten als "Kätzchen" den Strauch zieren und irrtümlicherweise häufig als eigentliche Blüte angesehen werden.

    Die rote Färbung der Pflanze ist, mit Ausnahme der Wurzeln, fast durchgehend. Rinde, Blätter und die männlichen Kätzchen weisen sie auf. Dies hat auf den Wuchs der Pflanze insofern Einfluss, dass sie, bedingt durch die geringe Nährstoffverarbeitung, nicht so schnell wächst.

  • Standort: Die corylus maxima purpurea liebt sonnige Standorte, kommt aber auch mit halbschattigen Plätzen noch hinreichend aus. Der Boden sollte nährstoffreich und gut durchlässig sein, damit es nicht zu Staunässe kommt.
  • Anzucht: Die Bluthasel kann sowohl durch Steckholzschnitt als auch durch Wurzelausläufer hervorragend vermehrt werden. Im Frühjahr oder Herbst können die Pflanzen mit einem ausreichend großen Abstand zueinander gepflanzt werden.
  • Pflege: Bereits bei der Pflanzung sollte die Bluthasel einen Erziehungsschnitt erhalten. Später im Jahr kann ein Auslichtungsschnitt den Habitus der Pflanze in Form bringen.
  • Pflanzenschutz: In rauhen Lagen sollte ein geschützter Platz für die Pflanze gewählt werden. Da die Bluthasel als Ursprungsform aus Südeuropa und dem Orient kommt, sollte man gerade jungen Pflanzen im Winter mit Reisig etwas Frostschutz bieten.
  • Hinweise: Als freistehendes Solitärgehölz ist die Bluthasel der Blickfang eines jeden Gartens. Aber auch als Hintergrundbepflanzung für gelbblühende Sträucher wie zum Beispiel Forsythien oder Ginster und Stauden bilden sie mit ihrem roten Blattwerk einen schönen Kontrast.
Bluthasel - corylus maxima purpurea

ThemenChannel CyberGarten von Familie-im-Web
© 1994 - 2011 Dirk Jasper