Familie-im-Web.de Aktuell Interview Magazin Goldene 50 Haus & Wohnen Festkalender CyberSerien CyberKoch
CyberReisen Lifestyle & Freizeit CyberGarten Beauty CyberMusical Haustiere Haushalt & Tipps
Wellness & Fitness Babys, Kids & Teens Internet Lexikon Fashion Foto & Filmen Film Kino DVD TV Anbieterkennzeichnung

Aufpassen lassen

Teich- und Poolbesitzer sind verantwortlich für Sicherheit
Wenn ein Unfall passiert, muss der Verursacher dafür gerade stehen. Das gilt auch für Teich- und Poolbesitzer. Fällt eine Person ins nicht gesicherte Wasser und kommt dabei zu Schaden, können im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden.

Verkehrssicherungspflichtig ist laut Rechtssprechung u.a., wer eine Gefahrenquelle schafft oder unterhält. Aber auch unabhängig von der Rechtslage ist es sinnvoll, Gewässer abzusichern. Wie schnell ist ein kleiner Entdecker der Faszination von Wasser erlegen und in einem unbeobachteten Augenblick hineingefallen.

Ertrinken ist eine der häufigsten Todesursachen bei Kindern. Auch Erwachsene sind nicht gefeit: Auf so manch feucht-fröhlicher Gartenparty ist schon jemand unbemerkt im Teich oder Pool gelandet.

Eine äußerst effektive, unkomplizierte und kostengünstige Innovation die Leben retten kann, ist ein batteriebetriebenes Alarmgerät. Der robuste ?Poolwatcher? hat ein ?Auge? auf jedes Gewässer.

Ob Aufbau- oder eingelassener Pool, Fisch- oder Schwimmteich oder Biotop: Immer dann, wenn sich kein Mensch darin aufhält, gehört der ?Wasser-Bodyguard? hinein. Es schwimmt unabhängig vom Wasserstand immer auf der Oberfläche und signalisiert durch einen lauten akustischen Ton, wenn jemand ins Wasser gefallen ist.

Mit seiner sehr zuverlässigen Funktionsweise erfüllt er sogar die strengen Auflagen der französischen Norm NFP 90-307 A1. Mit diesem Zertifikat sind nur sehr wenige Geräte ausgezeichnet.

Ein großer Vorteil des ?schwimmenden Lebensretters? ist seine einfache, flexible Anwendung. Ins Wasser setzen, einschalten, und die Anforderungen an die Sicherung einer Gefahrenquelle sind erfüllt.

Und im Gegensatz zu anderen, kostenintensiveren und aufwändigeren Möglichkeiten der Absicherung wie Mauern, Zäune oder Abdeckungen sind weder bauliche Maßnahmen erforderlich, noch wird der gestalterische Gesamteindruck des Gartens zerstört.

Juni 2011. Quelle: Poolwatcher / HLC. Autor, Redaktion und Verlag sind nicht für die Inhalte externer Webseiten verantwortlich.
Aufpassen lassen. Foto: Poolwatcher / HLC
Aufpassen lassen. Foto: Poolwatcher / HLC
Großformatiges Foto
 
Aufpassen lassen. Foto: Poolwatcher / HLC
Aufpassen lassen. Foto: Poolwatcher / HLC
Großformatiges Foto
 
Aufpassen lassen. Foto: Poolwatcher / HLC
Aufpassen lassen. Foto: Poolwatcher / HLC
Großformatiges Foto
 

ThemenChannel Haus & Wohnen von Familie-im-Web

© 1994 - 2011 Dirk Jasper • Diese Seite drucken: Seite drucken