Familie-im-Web.de Aktuell Interview Magazin Goldene 50 Haus & Wohnen Festkalender CyberSerien CyberKoch
CyberReisen Lifestyle & Freizeit CyberGarten Beauty CyberMusical Haustiere Haushalt & Tipps
Wellness & Fitness Babys, Kids & Teens Internet Lexikon Fashion Foto & Filmen Film Kino DVD TV Anbieterkennzeichnung

Sommerlicher Hitzeschutz durch Zellulosedämmung

Mit der Dämmung eines Gebäudes verbinden die meisten nur winterlichen Kälteschutz und damit eine Reduzierung der Heizkosten.

Nur wenigen ist bewusst, dass sie damit auch einen großartigen Zusatznutzen haben: Sommerlichen Hitzeschutz, der in der warmen Jahreszeit besonders im Dachgeschoss für angenehme Temperaturen sorgt. Auch hierdurch wird Energie eingespart, weil Klimaanlage oder Ventilatoren weniger bzw. gar nicht laufen müssen.

Wichtig bei der Wahl des Dämmmaterials, das neben Kälteschutz auch guten Hitzeschutz bieten soll, ist sein Wert in der Phasenverschiebung. Das ist die Zeitspanne, die eine Temperaturwelle benötigt, um von der Außenseite eines Bauteils auf die Innenseite zu gelangen.

Je größer die Phasenverschiebung, desto länger wird die Aufheizung des Gebäudeinneren verzögert. Besonders die natürliche, umweltfreundliche Zellulosedämmung von Isocell weist mit ihrer hohen Rohdichte und ihrer speziellen Wärmekapazität sehr gute Werte in der Phasenverschiebung auf. Sogar Dachräume bleiben so selbst an heißen Tagen bis tief in die Nacht angenehm kühl.

Wie perfekt alte Zeitungen dämmen, weiß jeder, der sie schon mal als Sitzunterlage auf kalten Steinen oder zum Einwickeln von Tiefgefrorenem genutzt hat. Für die ökologische Zellulosedämmung, die hauptsächlich aus Holz besteht, wird Altpapier grob aufgefasert, mit mineralischen Salzen vermischt und gemahlen. Diese Fasern werden von zertifizierten Betrieben in die Hohlräume in Dächern, Wänden, Geschossdecken und Fußböden eingeblasen.

Hier füllen sie selbst die engsten Spalten und Ritzen aus und verfilzen sich zu einer passgenauen, fugenlosen, wärmebrückenfreien und setzungssicheren Dämm-Matte ohne jede Schwachstellen.

Das besondere Feuchtespeichervermögen des nicht toxischen, nicht hautreizenden Dämmstoffs wirkt zudem raumklimatisch regulierend, da Feuchtigkeit ohne Dämmverlust gespeichert und bei zu trockener Raumluft wieder abgegeben wird.

Quelle: Isocell / HLC. Autor, Redaktion und Verlag sind nicht für die Inhalte externer Webseiten verantwortlich.
Sommerlicher Hitzeschutz durch Zellulosedämmung. Foto: Isocell / HLC
Sommerlicher Hitzeschutz durch Zellulosedämmung. Foto: Isocell / HLC
Großformatiges Foto
 
Sommerlicher Hitzeschutz durch Zellulosedämmung. Foto: Isocell / HLC
Sommerlicher Hitzeschutz durch Zellulosedämmung. Foto: Isocell / HLC
Großformatiges Foto
 
Sommerlicher Hitzeschutz durch Zellulosedämmung. Foto: Isocell / HLC
Sommerlicher Hitzeschutz durch Zellulosedämmung. Foto: Isocell / HLC
Großformatiges Foto
 

ThemenChannel Haus & Wohnen von Familie-im-Web

© 1994 - 2011 Dirk Jasper • Diese Seite drucken: Seite drucken