20. Dezember 2017

Die Kinder in den kühler, nasser und kürzer werdenden Tagen optimal zu beschäftigen kann sehr anstrengend sein. Einfachste Aktivitäten sind schon mit langen Vorbereitungszeiten verbunden. So müssen die Kinder gut angezogen werden, um sich keine Erkältung einzufangen, wenn sie mit zum Einkaufen kommen. Spielen im Garten oder Toben auf dem Spielplatz ist längst keine Option mehr. Um dem stressigen Alltag zu entgehen, bietet sich ein Urlaub an.

Reisen mit dem Auto

Für viele Menschen ist die USA das Urlaubsziel schlecht hin. Doch nicht nur für Singles und Abenteurer kann die USA unvergessliche Erlebnisse bereithalten. Besonders für Familien ist die USA ein wundervolles Ziel. So kann beispielsweise der Sonnenschein Staat Florida mit einer Vielzahl an Themenparks begeistern. Ob für Kleinkinder, Schulkinder allen Alters oder speziell für Jugendliche, die Freizeitaktivitäten sind so ausgelegt, dass jedes Familienmitglied hier auf seine Kosten kommt. Für eine Rundreise durch die USA, mit Stopps an den beliebtesten Themenparks, ist jedoch ein Mietwagen notwendig.

Ein stimmiger Familienwagen

Wenn die ganze Familie unterwegs ist, kann eine Tour meist nicht wirklich nach Plan erfolgen. Zwischenstopps, um Pinkelpausen einzulegen, etwas zu essen und zu trinken, müssen zwangsläufig eingeplant werden. Ebenso können kleinere Kinder nicht stundenlang ruhig sitzen, um bis zur nächsten Sehenswürdigkeit zu gelangen. Mit einem Mietwagen, der perfekt auf die eigenen Wünsche abgestimmt ist, lässt sich die Reise individuell anpassen.
Als wundervoller Wagen für die ganze Familie bietet sich der neue VW Up! als Mietwagen. Er bietet jede Menge Stauraum für Gepäck und Proviant, zeichnet sich durch große Sitzflächen aus und weist große Scheiben, für beste Aussicht auf.

Ausgefallene Urlaubsrouten – Familienfreundlichkeit bis ins Detail

Bei einer solchen Tour durch die USA wird ein hohes Maß an Familienfreundlichkeit gefordert. Nur so lassen sich wundervolle Eindrücke sammeln, welche Eltern und Kinder in vollsten Enthusiasmus versetzen. Hierzu gehören zunächst einmal familienfreundliche Unterkünfte, die bei einer Durchreise durch die USA, dicht beieinanderliegen. So müssen keine allzu langen Fahrten von Unterkunft zu Unterkunft unternommen werden. In großen Familienzimmern können Eltern und Kleinkindern zusammen übernachten, sodass kein Grund zur Sorge besteht. Für etwas ältere Kinder lassen sich Zimmer direkt neben dem Elternzimmer finden.

Wer es etwas naturverbundener mag, wird die zahlreichen Campingrouten lieben. Diese schaffen einen einzigartigen Einblick in die eindrucksvolle Natur der USA. Von strahlend blauem Himmel und saftig grünen Wiesen bis hin zu roten Wüstenmeeren – hier bietet sich ein unvergessenes Erlebnis für Kinder und Eltern.

Bildquellen: Williks / pixabay.com & Ingor Normann /Fotolia  


Leave a Reply