Familie-im-Web.de Aktuell Interview Magazin Goldene 50 Haus & Wohnen Festkalender CyberSerien CyberKoch
CyberReisen Lifestyle & Freizeit CyberGarten Beauty CyberMusical Haustiere Haushalt & Tipps
Wellness & Fitness Babys, Kids & Teens Internet Lexikon Fashion Foto & Filmen Film Kino DVD TV Anbieterkennzeichnung

ThemenChannel 'CyberKoch'
Essen & Trinken - Großes Rezeptarchiv
  • Apfelwein - hausgemacht. Foto: Schnorbsi / Pixelio.de Apfelwein - hausgemacht! Stellen Sie doch einmal Ihre Winzerfähigkeiten unter Beweis und versuchen Sie, Wein selbst herzustellen. Dafür müssen Sie sich nicht gleich einen Weinberg anschaffen. Die Apfelernte ist in vollem Gange und bietet somit preiswerte Möglichkeiten, aus dieser Frucht in der eigenen Küche Wein zu keltern. Mehr ...
  • Auf die Schnelle: das Turbo-Büfett. Foto: Dieter Schütz / Pixelio.de Auf die Schnelle: das Turbo-Büfett! Ob festliches Jubiläum oder private Feier, das Büfett steht immer im Mittelpunkt. Die Vorteile für den Gastgeber liegen auf der Hand: Da alle Speisen auf Platten oder Rechauds angerichtet werden, kann er sich ohne jeden Stress in letzter Minute ganz entspannt seinen Gästen widmen. Mehr ...
  • Himbeersaison startet in zweite Halbzeit. Foto: Deutsches Obst und Gemüse Himbeersaison startet in zweite Halbzeit! ?Heiße Liebe? ? das ist der Klassiker unter den Himbeerrezepten. Doch dieses Gefühl scheinen die deutschen Verbraucher auch immer mehr für die roten Früchte zu empfinden. In den letzten zehn Jahren nahm die Verkaufsmenge jährlich um 1,4 Prozent zu. Mehr ...
  • Feinfühlig und tough. Foto: Ocean Spray Feinfühlig und tough! Wenn Ende September die Cranberries ihre dunkelrote knackige Reife erreichen, beginnen für die Cranberry-Farmerinnen in den USA und Kanada drei anstrengende Wochen: die Erntezeit. Dabei kümmern sich die selbstbewussten Landwirtinnen nicht um alte Rollenbilder. Lieber widmen sie sich den tausenden fruchtig-herb schmeckenden Beeren, so wie Janina Mey, Mitglied der Genossenschaft Ocean Spray. Mehr ...
  • Maronenröhrling. Foto: Karl Dichtler / Pixelio.de Radioaktivität in Waldprodukten! Da auch heute noch zum Teil hoch belastete Waldprodukte gefunden werden oder in den Handel gelangen, untersucht das Umweltinstitut München zur Pilzsaison für Privatpersonen auch dieses Jahr kostenlos Pilze und andere Waldprodukte wie Beeren oder Wildfleisch auf künstliche Radioaktivität. Mehr ...
  • Ananas-Kokos-Milchreis mit Exotenspieß. Foto: Müller's Mühle Süße Versuchung für heiße Tage! Endlich ist es soweit: Der Frühling ist da und das Leben verlagert sich wieder mehr ins Freie. Mit den steigenden Temperaturen wächst auch die Lust auf leckere Desserts und leichte Mahlzeiten zwischendurch mit frischem Obst wie Birnen, Bananen oder Kirschen. Besonders gut passen die süßen Früchte zu Milchreis. Mehr ... [mit drei leckeren Rezepten]
  • Zeit für den Kräutergarten! Schluss mit dem faulen Lenz: Der Frühling ist da und mit ihm die richtige Zeit für Kräutertöpfe aller Art. Nicht nur in im Garten erfreuen sie alle Sinne, sondern sind auch auf Balkon und Fensterbank. Mehr ...
  • Gegrillte Rehspießchen mit Grießschnitten und Gemüse. Foto: LVBM An den Grill, fertig, los! Auf geht's! Für viele sind die ersten Sonnenstrahlen der Startschuss zur liebsten Freizeitbeschäftigung in der warmen Jahreszeit: Grillen. Ob mittags bei lauen Temperaturen im Frühjahr oder an langen Abenden im Sommer ? das gemeinsame Brutzeln ist immer ein Erlebnis. Mehr ...
  • Mit Käse kochen wie ein Profi. Foto: Sopexa Mit Käse kochen wie ein Profi! Französischer Käse gilt in der ganzen Welt als Spezialität, und nirgendwo anders finden Käseliebhaber eine vergleichbare Vielfalt. Frankreich hat es verstanden, bis heute die Kunst der Käseherstellung zu bewahren und weiter zu entwickeln. Mit dem Ergebnis, dass unsere linksrheinischen Nachbarn über 1.000 verschiedene und einzigartige Sorten produzieren. Mehr ... [mit drei leckeren Rezepten]
  • Gut im Futter stehen die traditionellen Silvesterkarpfen. Foto: CMAGut im Futter stehen die traditionellen Silvesterkarpfen! Jetzt kommen diese schmackhaften Edelfische täglich frisch aus den Süßwasserteichen auf den Markt. Das vermutlich älteste schwimmende Haustier der Menschen hat seine ursprüngliche Heimat in Mittelasien, seine Wildform findet sich noch heute in norddeutschen Seen und größeren Flüssen. Ihr Schlachtgewicht von ca. 1,5 bis 2 Kilogramm haben die Speisekarpfen nach zwei- bis dreijähriger Aufzucht erreicht. Ob ?blau", gefüllt oder gebacken nach fränkischer Art - diese nahrhafte Fischdelikatesse mundet natürlich auch zu allen anderen Jahreszeiten. Rezept: Karpfen im Nachthemd
  • Feldsalat. Foto: CMA Ackersalat, Ackerlattich, Schafmaul, Rebkresse, Rapunzelsalat, Mäuseöhrchen, Nüsslisalat, Vogerlsalat Ein wenig aus der Reihe der "typischen" Blattsalate fällt der Feldsalat - er gehört zur Familie der Baldriangewächse und ist damit weder mit den üblichen Kopfsalaten noch mit den Zichorien verwandt. Seine ursprüngliche Heimat ist Eurasien. Warenkunde 'Feldsalat' [mit 45 leckeren Rezepten]
  • Champignons. Foto: CMA Pilze sind eigensinnige Gesellen. In freier Natur erscheinen sie immer nur dort, wo ihnen Boden, Wetter, Licht und Schatten genehm sind. Aus Sporen entwickelt sich ihr Wurzelgeflecht, das sogenannte Pilzmycel, das den Boden durchzieht. Ein Edelpilz für jedermann [mit über 30 Rezepten für Champignons!]
  • Lauwarmer Gemüsesalat. Foto: CMA Beilagen tragen entscheidend zur Gesamtkomposition eines Gerichts bei. Die Kunst liegt allerdings darin eine Beilage zu kreieren, die die Fleisch- oder Fischkomponente geschmacklich und optisch ergänzt. Beilagen mit Pfiff
  • Chicorée-Saison hat begonnen! Jetzt gibt es frischen Chicorée. Wie die Landwirtschaftskammer NRW mitteilt, werden die rübenförmigen Zichorienwurzeln, aus denen die weißen bis goldgelben, knackigen Sprossen herangetrieben werden, im Herbst geerntet. Vom Feld kommen die Wurzeln etwa zehn Tage ins Kühlhaus, die anschließende Treiberei in vollkommen abgedunkelten Räumen dauert drei bis vier Wochen. Durchschnittlich 15.000 Kilogramm Chicorée können aus einer Ernte von einem Hektar Wurzeln getrieben werden. Chicorée ist reich an Provitamin A und Folsäure. Die Sprossen sind besonders kalorienarm, 100 Gramm enthalten nur 16 Kalorien, außerdem sind sie leicht verdaulich. Chicorée wird unter Tageslicht grün. Die Sprossen sollten deshalb im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahrt werden, wo sie sich bis zu einer Woche halten. Für eine Konservierung ist Chicorée ungeeignet und daher nur als Frischware in den Monaten November bis April erhältlich.
  • Gefüllte Ente. Foto: CMA Deutschland ist ein Schlemmerparadies und jede Region hat ihre eigenen Spezialitäten. Die deutschen Spitzenköche haben das längst entdeckt und zaubern exquisite und moderne Variationen der regionalen Klassiker. Gourmetreise mit Butterschmalz
  • Der Allgäuer Emmentaler gehört aufgrund seines 'Wassergehalts in der fettfreien Trockenmasse' (Wff) von bis zu 56 % zu der Gruppe der Hartkäse. Allgäuer Emmentaler stammt immer aus dem Allgäu und darf ausschließlich aus Rohmilch hergestellt werden; Name und Eigenschaften sind geschützt. Warenkunde 'Allqäuer Emmentaler'

    Makkaroni mit Zucchini und Hackfleisch, gratiniert mit Nussbutter. Foto: CMA

  • Die Vielfalt von Aufläufen kennt keine Grenzen. Weltweit wird mit den unterschiedlichsten Zutaten geschichtet, überbacken und gratiniert. Kein Wunder, wenn man bedenkt, wie einfach und schnell sich aus diversen Zutaten ein tolles Gericht zaubern lässt, das vor den hungrigen Augen der Gäste verführerisch duftend direkt aus dem Ofen serviert wird. Aufläufe - Schicht für Schicht zum Leibgericht
  • Der Altenburger Ziegenkäse gehört aufgrund seines 'Wassergehalts in der fettfreien Trockenmasse' (Wff) von mehr als 67 % zu der Gruppe der Weichkäse. Zusammen mit den Sauermilchkäsen sind diese die einzigen Käsesorten, die von außen nach innen reifen. Warenkunde 'Altenburger Ziegenkäse'
  • Der Deutsche Feta gehört aufgrund seines 'Wassergehalts in der fettfreien Trockenmasse' (Wff) von mehr als 67 % zu der Gruppe der Weichkäse. Feta bedeutet ?Scheibe". Der Hirtenkäse kam vom Mittelmeer zu den Käsemeistern nach Deutschland und wird bei uns meist aus Kuhmilch hergestellt. Warenkunde 'Deutscher Feta'
  • Der deutsche Gouda gehört aufgrund seines 'Wassergehalts in der fettfreien Trockenmasse' (Wff) von mehr als 54 % zu der Gruppe der Schnittkäse. Seit 1825 wird Gouda in Deutschland hergestellt. Der Käse wird in runden Laiben oder in Blockform angeboten. Warenkunde 'Deutscher Gouda'
  • Unsere einheimischen Kräuter. Foto: CMAUnsere einheimischen Kräuter ... haben eine lange Geschichte, ohne sie wäre unsere Küche um einiges ärmer. Schnittlauch, Petersilie, Basilikum oder Dill, Oregano oder Zitronenmelisse sind heute dank des Unterglasanbaus Ganzjahresprodukte und stets frisch im Lebensmittelhandel zu haben. Gesundheitsbewusste Verbraucher verwenden daher gerade in der vitaminärmeren Winterzeit zum Würzen von Fleisch, Gemüse und Salaten die gesunden Krauter von Mutter Natur. Sie verbessern Aussehen und Geschmack der Speisen, wirken appetitanregend und verdauungsfördernd. Rezept für Kräuter-Frikadellen
  • Tipps für die Alkoholküche: Nehmen Sie immer guten Wein zum Kochen; schlechter Wein wird durch Kochen nicht besser. Wenn Sie zum Essen Wein servieren, sollte es möglichst dieselbe Sorte sein, die zum Kochen verwandt wurde. Halten Sie sich genau an die Mengenangaben in Rezepten, und nehmen Sie im Zweifelsfall lieber etwas weniger Alkohol. Ein Schuss zuviel kann den Geschmack verderben.
  • Rotkohl-Linsen-Salat. Foto: Pressebüro Deutsches Obst und Gemüse Durch sein harmonisches Zusammenspiel mit Adventsgewürzen, Orangen, Backpflaumen, Nüssen und Maronen ist Rotkohl besonders zur Weihnachtszeit eine wahre Tafelfreude. Der typisch deutsche Kohlkopf bietet einen stimmungsvollen Kontrast auf dem Teller und steckt außerdem voller wertvoller Inhaltstoffe. Warenkunde 'Rotkohl: Das Festtagsgemüse' [mit Rezept Rotkohl-Linsen-Salat]
  • 40 Jahre das Famose. Foto: Bonduelle Bonduelle Deutschland wird 40. Schon seit 1969 begeistert das Erfolgsunternehmen in Deutschland Handel und Gemüse- Liebhaber mit seinen Produktinnovationen. Bekannt wurde die Marke in den 70er Jahren mit dem Werbeslogan ?Bonduelle ist das famose Zartgemüse aus der Dose? und der lustigen Werbung im Cartoon-Stil. Heutzutage kennt fast jeder Bonduelle. Die gestützte Markenbekanntheit liegt bei 98 Prozent. 40 Jahre das Famose
  • Trend: Garen mit Wasserdampf. Foto: intellisteam Nicht nur Spitzenköche nutzen gerne die Vorteile von Dampfgarern bei der Nahrungsmittelzubereitung. Auch immer mehr Verbraucher bevorzugen in der eigenen Küche das Garen mit Wasserdampf, um sich gesund und bewusst zu ernähren. Speziell zum Thema Dampfgaren bietet die neue Internetseite www.intellisteam.de Interessierten und Fans gesunder Ernährung eine Informationsplattform mit Tipps, Rezepten und Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch. Trend: Garen mit Wasserdampf
  • Claudia Eberl. Foto: LVBMDer Expertentipp! Frage: Ist Molke ein idealer Durstlöscher? Claudia Eberl, Ernährungswissenschaftlerin der LVBM: "Vor allem in der heißen Jahreszeit oder beim Sport gehen durch Schwitzen Flüssigkeit und wichtige Mineralstoffe verloren, die dem Körper wieder zugeführt werden müssen. Molke besteht zu 94 Prozent aus Wasser, enthält Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium und Kalzium, B-Vitamine und liefert außerdem Eiweiß sowie neue Energie bei vergleichsweise wenigen Kalorien. Sie verfügt daher über die optimale Nährstoffzusammensetzung, um Flüssigkeitsverluste auszugleichen und kann durchaus als ein idealer Durstlöscher bezeichnet werden. Ob pur oder in einer der vielen fruchtigen Geschmacksrichtungen ist Molke eine gute Alternative zu Mineralwasser und Saftschorlen und sollte in keinem Kühlschrank fehlen. Dann ist es auch ein Leichtes, die empfohlene Flüssigkeitszufuhr von 1 bis 2 Litern pro Tag zu erreichen."
  • KNORR Fix Wikingertopf mit Hackbällchen entert den Herd! Rustikalen Gaumenschmaus nicht nur für Seefahrer bringt KNORR Fix Wikingertopf mit Hackbällchen auf den Tisch. Deftige Fleischbällchen mit knackigen Erbsen und frischen Möhren, umhüllt von einer cremigen Sauce, schmecken kleinen und großen Wikingerfans gleichermaßen und stärken für die Abenteuer des Alltags. UVP pro Packung KNORR Fix: 0,79 Euro.
  • Kerrygold Original Irische Butter! In einer aktuellen Bewertung von Öko-Test sind erneut verschiedene Buttermarken getestet worden. Dabei hat die Butter ?Kerrygold Original Irische Butter? das Testurteil ?sehr gut? erhalten. Bereits 2007 untersuchte das kritische Verbrauchermagazin 22 Buttermarken, die nach Kriterien wie Geschmack, Geruch, Streichfähigkeit und Schadstoffgehalt bewertet wurden. Mit dem aktuellen erfolgreichen Ergebnis unterstreicht Kerrygold seine Beliebtheit und Berechtigung, die Nummer 1 im Buttersegment in Deutschland zu sein.
  • Pumpkin Rossa. Foto: Bonduelle Neues Rezept: Pumpkin Rossa
  • Bühne frei für den neuen Salat des Jahres von Bonduelle: Der Frische Salatino-Mix, eine trendige Mischung aus leckerem Rucola und frischem Feldsalat, wird zum Salat-Highlight 2009. Exklusiv und limitiert von Februar bis Dezember überzeugt der neue Salat des Jahres mit einer innovativen Rezeptur. Denn die Kombination von würzigem Rucola, dem Trendsalat aus Italien, und frischem Feldsalat, der beliebten Salatsorte mit dem aromatisch feinen Geschmack, gibt dem Salat eine ganz besondere Note. Der neue Salat des Jahres 2009
  • Mit den X-Sticks und X-Bites von Jack Link's kann Deutschland erstmals ohne Reue Wurst snacken! Die neuen fettarmen Wurstsnacks haben im Produktvergleich mit Wettbewerbern etwa 30 Prozent weniger Fett. Die Zeit ist reif für eine Wurstrevolution in Deutschland! Der Wurstsnack ohne Kondom ist da!
  • Frische aus der Tüte. Foto: Bonduelle Freshcut Salate liegen voll im Trend. Dem Handel bringen sie knackige Umsätze. Für den Verbraucher entfällt dank der verzehrfertigen Salate lästiges Waschen, Putzen und Schneiden. Doch wie kommt der Salat eigentlich in die Tüte? Welch aufwändiges Verfahren und präzise Logistik sind notwendig, damit er am Ende knackfrisch im Supermarkt steht? Frische aus der Tüte
  • Kartoffel-Birnen-Gratin. Foto: CMA Es kommt knusprig aus dem Ofen und ist extrem wandlungsfähig: Das Kartoffelgratin passt als feine Beilage zu fast allen Fleischgerichten und wird mit einem schönen, großen Salat à la Saison zum schmackhaften Hauptgericht. Sehr zu empfehlen und raffiniert ist die Variation mit Birnen und Camembert. Kartoffelgratin: Feines unter einer Decke [mit zwei Rezepten für Kartoffel-Birnen-Gratin 1 und Kartoffel-Birnen-Gratin 2]
  • Wo Kühe Karussell fahren und Milch unsichtbar wird. Foto: CMA Lucky ist eine von 170 Kühen auf dem Lindenhof und kann es morgens kaum erwarten, ihre Milch loszuwerden. "Kühe geben mit ihren festen Futter- und Melkzeiten sehr stark den Tagesrhythmus vor, da heißt es 365 Tage im Jahr morgens und abends pünktlich sein", erzählt Angelika Höhler. Sie betreibt zusammen mit ihrem Mann Bernhard Höhler mit viel Herzblut und Engagement einen gut 200 Hektar großen Milchviehbetrieb im hessischen Niederbrechen. Wo Kühe Karussell fahren und Milch unsichtbar wird
  • Sauerrahm-Mille-Feuille mit Portweinbirnen. Foto: LVBM Milch und Sahne sind ein echtes Erfolgsduo in Sachen Genuss. Ohne sie wären Dessertklassiker wie Crème Brulée oder Bayerisch Creme undenkbar. Weshalb die beiden Zutaten Desserts so unwiderstehlich machen, erklärt die Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft. Sahne für extrafeine Desserts [mit Rezept für Sauerrahm-Mille-Feuille mit Portweinbirnen]
  • Purer Genuss im Frühjahr: Geflügelwurst. Foto: Gutfried / ugw Endlich ist der monatelange Winterschlaf fast vorbei und die ersten warmen Sonnenstrahlen kitzeln das Gemüt. Höchste Zeit den Winterspeck abzulegen und den Frühling zu begrüßen. Jetzt steht wieder das bewusste Genießen im Vordergrund. Geflügelwurst ist zweifelsfrei der absolute Klassiker der wärmeren Jahreszeit und auch die gesundheitlichen Aspekte sind nicht zu verachten. Purer Genuss im Frühjahr: Geflügelwurst
  • Putenröllchen mit Mozzarellafüllung, Auberginenkaviar und Spinatsalat. Foto: Gutfried Neues Rezept: Putenröllchen mit Mozzarellafüllung, Auberginenkaviar und Spinatsalat
  • Neues Rezept: Pizza-Snack Napoli
  • Mit der immer stärkeren Etablierung der Coffeeshop-Kultur in Deutschland hat sich auch der Kaffeekonsum verändert. Wurde der Muntermacher früher häufig ?schwarz? ohne Milch getrunken, sind Kaffeespezialitäten wie Latte Macchiato, Café au Lait und Espresso Macchiato heute ohne den typischen Milchschaum kaum vorstellbar. Viel eher sollte darum eigentlich von Milkshops, als von Coffeeshops die Rede sein. Coffeeshop-Kultur ? Kein Kaffee ohne Milch
  • Bauern bringen Kartoffeln in Stimmung. Foto: SueSchi / Pixelio Clevere Bauern bringen zurzeit ihre Pflanzkartoffeln in Stimmung, so die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Sinn des Vorkeimens ist es, möglichst noch vor Pfingsten - vielleicht sogar zeitgleich mit dem Spargel - mit den ersten Frühkartoffeln auf den Markt zu kommen, die dann besonders gut bezahlt werden. Bauern bringen Kartoffeln in Stimmung
  • Nudel-Brokkoli-Pfanne mit luftgetrocknetem Putenschinken. Foto: Gutfried Neues Rezept: Nudel-Brokkoli-Pfanne mit luftgetrocknetem Putenschinken
  • Wer keinen Garten hat, muss deshalb nicht auf frische Kräuter verzichten. Kräuter lassen sich auf dem Balkon oder im Zimmer heranziehen, so die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Das geht mit Basilikum, Bohnenkraut, Borretsch, Dill, Oregano, Estragon, Kerbel, Kresse, Lavendel, Majoran, Petersilie, Pimpinelle, Portulak, Rosmarin, Salbei, Sauerampfer, Schnittlauch, Thymian, Tripmadam und Zitronenmelisse. Kräuter von der Fensterbank
  • Soup-Kultur. Foto: Treffpunkt Tisch e. V. Was früher Notlösung und Armen-Speisung war, ist längst Trend geworden: Moderne ?Suppenküchen? haben Hochkonjunktur. In Suppen-Bars hat man die Qual der Wahl: Zwischen deftig bis exotisch, von Graupen-Eintopf bis hin zur Miso-Suppe mit Seetang und Tofu. Gerade in der kalten Jahreszeit ist Suppe ideal, als aromatischer Seelentröster und wärmender Gaumenschmeichler. Soup-Kultur - Moderne Suppenküchen haben Hochkonjunktur
  • Schwarzwälder Feldsalat. Foto: Bonduelle Bonduelle Rezepttipp des Monats Januar: Schwarzwälder Feldsalat mit Camembert und Preiselbeeren! Für dieses leckere Gericht benötigen Sie lediglich einen Beutel (100 g) 'Bonduelle Frischer Feldsalat', der bereits verzehrfertig auf dem Tisch kommt. Aufwändiges Waschen und Putzen entfällt. Diesen mit gewürfelten Schalotten, Champignons und Schinken anrichten. Dressing darüber und mit Camemberts, Preiselbeeren und Semmelwürfeln garnieren - fertig ist der leckere Salatgenuss im Winter. Schwarzwälder Feldsalat
  • Alte Reben ? edler Wein. Was ist dran? Foto: Dr. Dieter Simon Alte Reben ? besserer Wein? Viele Winzer schwören darauf und bieten solche Tropfen gesondert an. Was ist dran? Rebstöcke werden sehr alt, bis 200 Jahre. Im üblichen Weinbau gelten aber schon 25 bis 30 Jahre als alt. Der Ertrag lässt dann nach, langsam werden die Drahtrahmen brüchig, und es haben sich schon einzelne Stöcke verabschiedet. Irgendwann lohnt das Nachpflanzen nicht mehr. Jedoch, alte Reben wurzeln tiefer. Alte Reben ? edler Wein. Was ist dran?
  • Zwei interessante Neuheiten für die Küche: Knoblauch immer griffbereit aus der Knoblauchpresse mit dem Frische-Vorratsfach. Und der praktische Helfer für alle Honigliebhaber: 'Honig per Daumendruck'. Probieren Sie einfach mal aus, was Ihnen in der Küche helfen kann! Nützliche Küchenhelfer

nächste Seite

ThemenChannel CyberKoch von Familie-im-Web
© 1994 - 2011 Dirk Jasper • Diese Seite drucken: Seite drucken