Familie-im-Web.de Aktuell Interview Magazin Goldene 50 Haus & Wohnen Festkalender CyberSerien CyberKoch
CyberReisen Lifestyle & Freizeit CyberGarten Beauty CyberMusical Haustiere Haushalt & Tipps
Wellness & Fitness Babys, Kids & Teens Internet Lexikon Fashion Foto & Filmen Film Kino DVD TV Anbieterkennzeichnung

Warenkunde 'Auberginen'
Eierfrucht, Eierpflaume, Melanzane, Melanzenapfel, Spanische Eier
"Eierfrucht" oder "Eierpflaume" - denken Sie bei diesen Begriffen an eine dem Hühnerei stark ähnelnde Frucht - oder an die glänzende, dunkellila gefärbte Aubergine? In beiden Fällen denken / liegen Sie richtig, denn die Aubergine - Eierfrucht, Eierpflaume - kommt in beiden Varianten auf dem Markt vor!
Im zweiten Fall handelt es sich um die bekanntere dunkelviolett-farbene Aubergine, deren glänzendes Äußeres heutzutage attraktiv aus jeder Gemüseauslage schaut, im ersten um die noch etwas unbekanntere weiße Mini-Aubergine. Doch beginnen wir am Anfang ... Botanik und Geschichte Die Aubergine - Solanum melongena - gehört zur Familie der Nachtschatten-Gewächse (Solanaceae) und ist dadurch u. a. mit Kartoffeln, Tomaten und Paprika verwandt.

Neben den Bezeichnungen Eierfrucht und Eierpflaume wird sie auch als Melanzane (in Österreich und Italien), Melanzenapfel und Spanische Eier bezeichnet.

Es handelt sich um eine einjährige, ein bis drei Meter hoch werdende krautige Pflanze mit lang gestielten, gelappten bis oval-eierförmigen, unterseits filzig behaarten Blättern und ca. 3 cm breiten, bläulichen bis violetten Blüten.

Aus dem oberständigen Fruchtknoten entsteht eine bis 30 cm lange und 10 cm dicke, mehr oder minder kugelige, eiförmige oder längliche, bis 1 kg schwere Beere von elfenbein-weißer oder dunkel-purpurner bis schwarzer Farbe.

Das Innere der Frucht weist keine Fächerung auf, sondern ist mit einem weißlich-grünlichen, schwammartigen, relativ saftarm erscheinenden Gewebe ausgefüllt, in das die flachen, 2 bis 4 mm breiten, bräunlichen Samen eingebettet sind.

Die Früchte der Aubergine sind ein weltweit geschätztes, schmackhaftes Gemüse, das vor allem gekocht, gefüllt und gebraten verzehrt wird.

Die aus dem tropischen Hinterindien, aus China, Ägypten und Arabien stammende Pflanze kam wahrscheinlich durch Araber im 13. Jahrhundert nach Europa.

Heute wird die Wärme liebende Aubergine in einer Vielzahl von Sorten im Freiland, besonders in Asien und dem Mittelmeerraum kultiviert, quasi in allen tropischen, subtropischen und auch gemäßigteren Klimazonen angebaut.

In Europa haben es die Holländer zu einer Vormachtstellung in der Auberginen-Produktion unter Glas oder Folie gebracht.

Vor nicht allzu langer Zeit war die Aubergine bei uns noch eine relativ seltene Frucht im Gemüseladen - heute ist die attraktive Eierfrucht allgemein bekannt und erfreut sich, nicht zuletzt aufgrund der steigenden Beliebtheit der mediterranen Küche, zunehmenden Interesses bei Gemüseliebhabern und Feinschmeckern.

Die Stammform der Aubergine und die früheren Sorten trugen nur weiße oder gelbe Früchte von der Größe eines Hühnereies - daher die Bezeichnung Eierfrucht.

Die heutigen reich tragenden Sorten bringen Früchte mit unterschiedlicher Größe, Farbe und Gestalt - rund, oval, länglich, keulenartig, gurken- bis schlangenförmig, ei- oder tropfenförmig, glatt, glänzend dunkelpurpur bis blauviolett oder fast schwarz - hervor.

Es gibt aber auch Neuzüchtungen mit weißlichen bis cremefarbenen Früchten unterschiedlicher Gestalt. Am Stiel befindet sich bei allen Sorten der fünfzipfelige Blütenkelch, der bei der Ernte zum Schutz (und auch für das Auge!) belassen wird. Die Frucht schmeckt neutral, mit einem leichten, pikanten Beigeschmack.


Interessante Rezepte
  • Aubergine mit Thymian in Käse-Ei-Hülle gebraten auf geschmorten Tomaten mit Basilikum
  • Auberginen-Gratin Bolognese
  • Auberginen vom Grill mit Ziegenkäse
  • Auberginenröllchen mit Champignonfüllung
  • Überbackene Auberginen

  • Zum Weiterlesen
  • Warenkunde 'Auberginen'
  • Auberginen in der Küche
  • Gesundheitlicher Wert
  • Erntezeitpunkt und Lagerung
  • Quelle: The Greenery. Autor, Redaktion und Verlag sind nicht für die Inhalte externer Webseiten verantwortlich.
    Auberginen. Foto: Cornerstone / Pixelio.de
    Auberginen. Foto: Cornerstone / Pixelio.de
    Großformatiges Foto
     
    Auberginen. Foto: Uschi Dreiucker / Pixelio.de
    Auberginen. Foto: Uschi Dreiucker / Pixelio.de
    Großformatiges Foto
     
    Auberginen. Foto: Michael Finger / Pixelio.de
    Auberginen. Foto: Michael Finger / Pixelio.de
    Großformatiges Foto
     
    Auberginen. Foto: Angelina Ströbel / Pixelio.de
    Auberginen. Foto: Angelina Ströbel / Pixelio.de
    Großformatiges Foto
     
    Auberginen. Foto: Brigitte Heinen / Pixelio.de
    Auberginen. Foto: Brigitte Heinen / Pixelio.de
    Großformatiges Foto
     
    Auberginen. Foto: Dieter Schütz / Pixelio.de
    Auberginen. Foto: Dieter Schütz / Pixelio.de
    Großformatiges Foto
     
    Auberginen. Foto: brixi-ix / Pixelio.de
    Auberginen. Foto: brixi-ix / Pixelio.de
    Großformatiges Foto
     

    ThemenChannel CyberKoch von Familie-im-Web
    © 1994 - 2011 Dirk Jasper • Diese Seite drucken: Seite drucken