Familie-im-Web.de Aktuell Interview Magazin Goldene 50 Haus & Wohnen Festkalender CyberSerien CyberKoch
CyberReisen Lifestyle & Freizeit CyberGarten Beauty CyberMusical Haustiere Haushalt & Tipps
Wellness & Fitness Babys, Kids & Teens Internet Lexikon Fashion Foto & Filmen Film Kino DVD TV Anbieterkennzeichnung

Warenkunde 'Kefir'
Der lange Weg vom Kaukasus
Der Kefir-Konsum boomt. In den letzten Jahren hat sich der Verbrauch hierzulande mehr als vervielfacht. Das ist auch ein Hinweis auf das gestiegene Gesundheitsbewusstsein der Deutschen. Man will sich abwechslungsreich und gesund ernähren. Kefir, der in seinem Ursprungsland, dem Kaukasus, noch heute das "Getränk der Hundertjährigen" genannt wird, erfüllt diese Voraussetzungen in idealer Weise.
Die im Kefir enthaltene Milchsäure wirkt sich positiv auf die Darmflora aus und verhindert die Vermehrung von Krankheitserregern. Ein weiterer Pluspunkt der Milchsäure: Sie schafft optimale Bedingungen zur Aufnahme von Calcium, wichtigster Baustein für die Stabilität der Knochen und somit notwendig zur Vorbeugung von Osteoporose.

Damit nicht genug: Kefir ist auch eine vorzügliche Vitaminspritze, vor allem Vitamine des B-Komplexes sind reichlich vertreten. Sie sorgen unter anderem dafür, dass Energie aus der Nahrung dem Körper zur Verfügung gestellt wird, eine Grundvoraussetzung für körperliche Leistungsfähigkeit.

Anfang dieses Jahrhunderts erregte der russische Forscher und Nobelpreisträger Elie Metchnikoff (1845 bis 1916) mit seiner These, die hohe Lebenserwartung der Bulgaren sei auf deren beachtlichen Konsum an Joghurt und Kefir zurückzuführen, einiges Aufsehen. Seiner Zeit voraus, vermutete er, dass Milchsäurebakterien das Wachstum und die Ansiedlung von Krankheitserregern im Darm unterdrückten - und lag mit dieser These durchaus richtig.

Der Kefir, der in seinem Ursprungsgebiet schon lange als Heilmittel gegen alle möglichen Krankheiten galt, erreichte Mitte des vorigen Jahrhunderts Westeuropa und Amerika, stieß zunächst aber nur auf verhaltene Resonanz, während er in Osteuropa eine regelrechte Euphorie auslöste. Heute kann man den gesundheitlichen Wert von Kefir wissenschaftlich belegen.

Neben der Milchsäure hat man weitere Substanzen wie z. B. Essigsäure und sogenannte Bacteriocine im Kefir ausgemacht, die Krankheitserreger bekämpfen. Und vor allem dort, wo der Kefir geschichtlich verwurzelt ist, in Russland, Bulgarien, Rumänien und in der Türkei, wird fleißig weiter geforscht.

Die zunehmende Beliebtheit des Kefirs liegt aber nicht alleine in seinem Gesundheitswert, sondern ist auch Ausdruck einer Verschiebung der Geschmackspräferenzen hin zu herb-aromatischen Genüssen, die erfrischen und fit machen. Und hier liegt der Kefir voll im Trend.

Wie Joghurt wird auch er in vier Fettgehaltsstufen, als Kefir Natur oder mit Fruchtzubereitungen angeboten. Gesund und abwechslungsreich, prickelndes Erfrischungsgetränk und wohltuender Durstlöscher - der lange Weg hat sich gelohnt.


Interessante Rezepte
Zum Weiterlesen
  • Jörg Zittlau: Gesund und schön mit Kefir: Bei Amazon bestellen
  • Simone Harland: Molke, Joghurt, Kefir und Co. Fit und gesund: Bei Amazon bestellen
  • Gerda Volz: Rezepte mit Joghurt, Kefir und Co.: Bei Amazon bestellen
  • Susanna Krebs, Gusti Pollak: Kefir. Der Alleskönner in der Küche: Bei Amazon bestellen
  • Ulrich Arndt: Kombucha, Kefir und Co. Licht und Lebenskraft durch Enzymgetränke: Bei Amazon bestellen
Buch zum Thema Kefir
Buch zum Thema Kefir
Buch zum Thema Kefir
Buch zum Thema Kefir
Buch zum Thema Kefir

ThemenChannel CyberKoch von Familie-im-Web
© 1994 - 2011 Dirk Jasper